WIR … schützen Klima und Umwelt

Die Energiewende verbunden mit der Verknappung der Ressourcen rückt die Energieeffizienz in den Fokus der Unternehmensführung. Wer jetzt nicht handelt und Wege für einen sparsameren Energieeinsatz findet, wird im Wettbewerb spürbar zurückfallen. Als große Handelskooperation ist sich die ANWR GROUP ihrer Verantwortung bewusst und trägt aktiv zum Schutz von Klima und Umwelt bei. Dazu hat das Unternehmen drei Handlungsfelder festgelegt: Energieeffizienz erhöhen, klimarelevante Emissionen reduzieren und Ressourcen schonen.

Sinkende Energiekosten durch effektive Beratung

Zusammen mit dem MITTELSTANDSVERBUND bieten wir unseren Händlern Energieberatungen durch speziell geschulte Berater an. Die Experten erkennen die Schwachstellen und Einsparmöglichkeiten vor Ort in den Unternehmen. Ziel der Initiative ist es, die Energiekosten sowie die CO2-Emissionen deutlich zu reduzieren. Gleichzeitig unterstützen wir damit die nationale Klimaschutzinitiative der Bundesregierung sowie das Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand".

Vorbild durch Fortschritt

An unseren Standorten gehen wir mit gutem Vorbild voran. So liefert die ANWR GROUP in Mainhausen mit einer der größten Dach-Photovoltaik-Anlagen im Großraum Aschaffenburg Strom an das öffentliche Stromnetz. Insgesamt werden über 871 Solarmodule rund 200.000 Kilowattstunden pro Jahr in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Damit können etwa 50 Vier-Personen-Haushalte versorgt werden. Zudem vermindert die 2010 in Betrieb genommene Anlage den CO2-Ausstoß deutlich.

Auch unser Ordercenter O1 auf dem ANWR CAMPUS in Mainhausen entspricht neuesten Standards. So wird beispielsweise die Energieeinsparverordnung um 20 Prozent unterschritten. In dieses Nachhaltigkeitskonzept reiht sich die mit fast 900 Modulen ausgestattete Solaranlage auf dem Dach der benachbarten Messehallen ein. Seit dem Jahr 2010 werden jährlich rund 200.000 Kilowattstunden Strom erzeugt.

Initiativen im Zeichen ökologischer Nachhaltigkeit

Umweltbewusstsein zeigen auch unsere Tochtergesellschaften, beispielsweise SPORT 2000 im Rahmen des GREEN & FAIR-Projektes. Dort werden nachhaltige Produkte mit dem „GREEN & FAIR“-Label gekennzeichnet. So kann der Verbraucher sicher sein, ein Produkt gekauft zu haben, das unter fairen Bedingungen und unter Berücksichtigung ökologischer Nachhaltigkeit gefertigt wurde.